„Jede neue Sprache ist wie ein offenes Fenster,das einen neuenAusblick auf die Welt eröffnet …“

Frank Harris

Paris, un café au lait, un croissant, une crêpe, la Tour Eiffel, les Champs-Élysées, le Louvre … beim Erlernen der französischen Sprache ist dieser Ausblick ganz besonders schön.

Französisch ist nicht nur die „Eintrittskarte“ in eine der bedeutendsten Kulturen Europas, sondern ist aufgrund der engen Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Frankreich in Wirtschaft, Politik und Forschung auch ein wichtiger „Karrierebaustein“ auf dem internationalen Arbeitsmarkt.

Französisch PLUS am GGM – das besondere Angebot

Das Grafschafter Gymnasium bietet seit dem Schuljahr 2001/02 seinen Schülerinnen und Schülern an, ab der fünften Klasse entweder

nur mit Englisch als fortgeführte Fremdsprache

oder

mit Französisch als zweite Fremdsprache plus Englisch

zu beginnen. Das heißt: Englisch kann entweder als alleinige fortgeführte Fremdsprache gelernt werden oder die Schülerinnen und Schüler lernen Französisch und Englisch gleichzeitig. Bei dem zweiten Modell wird Französisch mit fünfEnglisch mit drei Wochenstunden unterrichtet. 

Doch worin besteht der Mehrwert, schon ab der fünften Klasse mit zwei Sprachen zu starten? Dem Lernprozess kommt zugute, dass er schon in den Lebensjahren beginnt, in denen Kinder mitteilsamer, offener und spontaner beim Imitieren und spielerischen Erlernen einer neuen Sprache sind. Durch den früheren Beginn erreichen sie später erfahrungsgemäß auch ein höheres Sprachniveau.

Um diesen Lernprozess zu unterstützen, arbeiten wir am Grafschafter Gymnasium mit dem neusten Lehrbuch des Klett Verlags: „Découvertes jaune“. Es erlaubt kleinschrittiges und vielseitiges Arbeiten. Gut zu bewältigende Lernportionen sorgen für Motivation und Erfolgserlebnisse der Schülerinnen und Schüler. In jeder Lektion werden alle erforderlichen Kompetenzen geschult und thematisch sinnvoll miteinander verknüpft. Viel Freude machen unseren Schülerinnen und Schülern auch die rhythmisch-musikalischen und spielerischen Aktivitäten, die Abwechslung in den Lernprozess bringen und die Konzentration fördern.

In Kooperation mit unserer Nachbarschule haben die Französischschülerinnen und -schüler später die Möglichkeit sowohl einen Grund- als auch einen Leistungskurs in Französisch anzuwählen.

Französisch als lebendige Sprache

Uns liegt viel daran, es unseren Schülerinnen und Schülern zu ermöglichen, die französische Sprache in direkten Begegnungen anzuwenden und mehr über Frankreich aus erster Hand zu erfahren. Dies geschieht z.B. im Rahmen von Aktionen am deutsch-französischen Tag, durch Besuche des Institut français in Düsseldorf und des dortigen französischen Schulfilmfestivals Cinéfête sowie über unsere langjährige Austauschkooperation mit dem Collège Condorcet in Maisons-Alfort und dem Lycée Marx Dormoy in Champigny-sur-Marne (beide Städte liegen südöstlich in der Nähe von Paris). Zusätzlich begrüßen wir an unserer Schule regelmäßig französische Sprachassistierende, die uns bei unserer Arbeit unterstützen (im Wechsel mit Englisch).

Für besonders sprachbegeisterte Schülerinnen und Schüler besteht die Möglichkeit, die DELF AG zu besuchen und nach erfolgreicher Prüfung das „Diplôme d’etudes en langue française“ vom französischen Erziehungsministerium verliehen zu bekommen. Im Laufe der vergangenen Jahre haben bereits viele Schülerinnen und Schüler des Grafschafter Gymnasiums erfolgreich an der DELF AG teilgenommen und eines dieser begehrten und international anerkannten Zertifikate erhalten.

Die Fachschaft Französisch:

Franziska Maak, Anastasia Nikolaeva, Karin Stec, Renate Strautmann, Martina Barwitzki-Gräber