„Man muss viel gelernt haben, um über das, was man nicht weiß, fragen zu können.“

Jean Jaques Rousseau

Das Fach Praktische Philosophie kann von Schülern alternativ zu den Fächern der Religionswissenschaften bereits in Klasse 5 gewählt werden. Zentrales Anliegen des Faches ist es, zur Entwicklung von Kompetenzen bei Schülerinnen und Schülern beizutragen, die sie befähigen:

  • sich systematisch mit Sinn- und Wertfragen auseinander zu setzen,
  • sie bei der Suche nach Antworten auf die Frage nach dem Sinn menschlicher Existenz anzuwenden und
  • in einer demokratischen Gesellschaft selbstbestimmt, verantwortungsbewusst und tolerant zu leben.

Die Schülerinnen und Schüler entwickeln durch die Auseinandersetzung mit Religionen und anderen Normsystemen Empathiefähigkeit und gelangen zu einem Wert- und Selbstbewusstsein, das verantwortliches Handeln ermöglicht. In der Auseinandersetzung wird die eigene Reflexions- und Urteilsfähigkeit gefördert. 

Die Fachschaft Praktische Philosophie:

Florian Balsmeier, Tugba Cengiz, Bianca Hafer, Joachim Nowak, Dagmar Schnabel