Start Neuigkeiten Planspiel „Migrationsbewegungen in Europa":
 
Planspiel „Migrationsbewegungen in Europa": PDF Drucken E-Mail

Im Rahmen der Zertifizierung als Europaschule in NRW sind Schülerinnen und Schüler des Grafschafter Gymnasiums von der Staatskanzlei NRW ausgewählt worden, an einem Europaplanspiel zum Thema „Sozialgesetzgebung und Migrationsbewegungen in Europa“ teilzunehmen.

Die 27 Schülerinnen und Schüler des Philosophiekurses der Jahrgangsstufen 12 und 13 haben am Donnerstag, dem 20.12.2012, dieses Planspiel unter der Leitung des „Civic-Instituts für internationale Bildung“ im Grafschafter Gymnasium mit großem Engagement durchgeführt. Im Mittelpunkt dieses Planspiels stand die Entwicklung von politischen Strategien und problemnahen Dialogformen, die sich im Umfeld von Migrationsbewegungen im EU-Binnenmarkt ergeben. Die Schülerinnen und Schüler haben insbesondere, aus den Perspektiven verschiedener EU-Länder, die Probleme einer EU-weiten Sozialgesetzgebung und Migrationsbeeinflussung diskutiert und kritisch verglichen.

Nachbetrachtung:

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 12 und 13 haben sich – einen ganzen Schulvormittag – engagiert mit der Thematik befasst. Unter Anleitung des Kursleiters (Herrn Schwedt) liefen die Planspiele zur Entwicklung von Gesetzesvorhaben in der EU (Europarat, Europaparlament, Europäische Kommission) geregelt und, wie es sich in Europa gehört, kontrastreich ab.

Am Ende waren die Schüler mit dem Planspiel zufrieden und fanden es höchst lehrreich; aber zum Teil auch ein wenig zu stark reglementiert: die Freiheit des philosophischen Denkens, das auf Gerechtigkeit setzt und nicht nur auf kurzfristige nationale oder ökonomische Kalküle, schien einigen Schülern deutlich zu kurz zu kommen ...


Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 22. Januar 2013 um 21:37 Uhr