Start Was wir tun Soziales Lernen
 
„Soziales Lernen“ in der Erprobungsstufe am GGM PDF Drucken E-Mail



Streitschlichtung - Streiten auf sachlicher und bewusster Ebene

Konflikte entstehen überall dort, wo Menschen miteinander zu tun haben, sie können sogar sehr anregend sein und alle weiterbringen, sie werden erst ein Problem, wenn sie nicht angemessen bearbeitet werden.

Unser Ziel muss es sein, eine Kultur des Streitens aufzubauen. Dazu gehört, dass wir unseren Kindern klare Regeln und Maßstäbe an die Hand geben, sie zu verantwortlichem Handeln, zu Toleranz, zu Flexibilität, Kreativität und Verständigungsbereitschaft befähigen.

Das Grafschafter Gymnasium greift dies auf und hat "Soziales Lernen" in seinem Schulprogramm verankert. Hierzu wird in der Klasse 5 einstündig das Fach "Politik - Soziales Lernen" erteilt.

Die Grundlage für den Unterricht in diesem Fach stellt der folgende thematische Übersichtsplan dar:

  1. Trainingsprogramm "Anders Streiten":
    Analyse von Streit anhand von Texten / Übernahme von Streitpositionen und Rollentausch im Streitfall / Entwicklung von Lösungen;
  2. Erarbeitung von Gesprächsregeln (z.B. Zuhören, Ausredenlassen usw.);
  3. Stärkung von Selbstvertrauen (Selbstwahrnehmung, Entwicklung eines sachlich begründeten Selbstbewusstseins);
  4. Festigung von Regeln (nach den zyklischen Projekttagen der Klasse 5);
  5. Beziehung und Kommunikation untereinander;
  6. Entwicklung von Sprachfähigkeit.

 


Zuletzt aktualisiert am Montag, den 23. März 2009 um 09:01 Uhr