Start Schulprogramm
 
Das Grafschafter Gymnasium als "Bunte Schule" PDF Drucken E-Mail

Beitragsseiten
Das Grafschafter Gymnasium als "Bunte Schule"
Schwerpunkte unserer Arbeit
Schwerpunkte unserer Arbeit (Fortsetzung)
Entwicklung und Ausblick
Alle Seiten

Eine deutliche Schülerorientierung prägt dabei die Atmosphäre unserer Schule. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5 und Klasse 6 sind noch Kinder. Ihre Offenheit und  Neugier, ihre Kreativität und Verspieltheit, ihr Arbeitswille und ihre Fröhlichkeit sind für uns immer wieder Bereicherung und Herausforderung zugleich.

Heranwachsende grenzen sich häufig von den Werten und Regeln ihrer Eltern und Lehrer ab. Bei allem Neuen und Wichtigen, das Jugendliche außerhalb der Schule erleben, soll ihre Motivation zu lernen, ihre Bereitschaft, sich auch in der Schule auf ein befriedigendes, selbstverantwortetes Leben  vorzubereiten, nicht verloren gehen.

In allen Beratungen, in allen Konferenzen und bei allen Laufbahnentscheidungen steht der einzelne Schüler im Zentrum des Interesses. Die Schülerinnen und Schüler werden in ihrer Individualität ernst genommen und respektiert.

Der Kern unseres Schulalltags ist der Unterricht.

Das Bild unserer Schule wird aber auch durch viele außerunterrichtliche Aktivitäten geprägt.

Beide Bereiche sind durch die folgenden Schwerpunkte unserer Arbeit gekennzeichnet.



magicbuzz

Projektarbeit

  • Erprobungsstufe: „Gebrauch der Sinne”
Dieses fächerübergreifende Projekt vereint Lerninhalte der Fächer Biologie, Kunst, Musik und Sport. Ein Wahrnehmungs-Parcours erlaubt den Schülerinnen und Schülern auf spielerische Weise ihre sinnliche Wahrnehmungsfähigkeit zu erproben.
  •  „Soziales Lernen”
Den Kindern werden klare Regeln und Maßstäbe für verantwortliches Handeln und Verständigungsbereitschaft an die Hand gegeben.
  • Jahrgangsstufe 10: „Liebe - Partnerschaft - Sexualität - Aids”
In Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt Moers, kirchlichen Institutionen und der Aids-Hilfe werden in Kleingruppen biologisch-medizinische, gesellschaftliche und religiös-ethische Aspekte des Themas bearbeitet.
  • Oberstufe: „Kunstprojekte"
Der Fachbereich Kunst hat in den letzten Jahren immer wieder, insbesondere in der Stufe 11, breit angelegte Projekte gestaltet. Produkte dieser Arbeit waren zum Beispiel die Gestaltung der Außenwand der Schule an der Bankstraße, Objektpräsentationen auf dem See am Königlichen Hof, eine Ausstellung von Stühlen in den Räumen der Sparkasse und die Gestaltung einer Halle in Krefeld.


Projekttage

Im Februar finden unsere „Zyklischen Projekttage” statt. Alle Schüler und Schülerinnen unserer Schule arbeiten in jahrgangsstufenbezogenen Projekten. Jeder Jahrgangsstufe wird ein Thema zugeordnet. So beschäftigen sich die Klassen 5 mit dem gemeinsamen Arbeiten in der Klasse. Diese Projekttage werden in jedem Jahr durchgeführt. Dadurch bekommt jeder Schüler in seiner Schullaufbahn Kontakt zu jedem Thema.



Musik, Tanz und Literatur

In breitem Rahmen wurde in den letzten Jahren die musikalische Arbeit in unserer Schule gestärkt. Ein Unterstufenchor, ein Schulorchester und eine Schulband wurden ins Leben gerufen.

Lange Tradition hat die Arbeit der Tanz AG. So gibt es in regelmäßigen Abständen eine Tanz-Performance, bei der viele Schülerinnen beteiligt sind und großen Beifall erhalten.

Institutionalisiert hat sich das "Literarische Café", bei dem die jeweiligen Ergebnisse des Literaturkurses präsentiert werden und darüber hinaus eine Auftrittsmöglichkeit für die Jazz-Band der Schule geschaffen wird als Verbindung von Musik und Literatur.



Schüleraustausch

Mit den Moerser Partnerstädten in Frankreich findet regelmäßig ein Schüleraustausch statt. Seit einigen Jahren werden Kontakte nach Champigny in der Nachbarschaft von Paris und nach Bapaume gepflegt. Gegenseitige Besuche mit einer Schule bei Antwerpen erfreuen sich bei den Schülerinnen und Schülern einer großen Beliebtheit. Ein Schüleraustausch mit England ist in Planung.



Berufswahlvorbereitung

Alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule nehmen ab Klasse 9 an systematischen Maßnahmen zur Berufswahlvorbereitung teil. Feste Bestandteile sind eine Einführung in das Berufsinformationszentrum in Wesel, das Schülerbetriebspraktikum in der Stufe 9 und regelmäßige Berufsberatungen in der Oberstufe in Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit.



Innen und außen

Die den Schülern und Schülerinnen durch die Schule vermittelten Kontakte sind vielfältig. Hierzu gehören die oben bereits erwähnten Unternehmungen im Rahmen der Projektarbeit und der Berufswahlvorbereitung. Dazu kommen Fahrten zu Hochschultagen, Theaterbesuche, Dichterlesungen, politische Podiumsdiskussionen, Tage religiöser Orientierung, Teilnahme am Moerser Weihnachtsmarkt, Mitarbeit in Zeitungsprojekten, Teilnahme an Wettbewerben, Wander- und Studienfahrten in den Jahrgangsstufen 6, 10 und 12, SV-Fahrten.
Unsere Börsen-AG hat mehrfach erste Preise beim Börsenspiel der Sparkassen gewonnen.
In Zusammenarbeit mit einer außerschulischen Organisation besteht das Angebot einer Nachmittagsbetreuung an vier Tagen der Woche.



building

Mädchen- und Jungenarbeit

Projekte
Im Rahmen unserer geschlechterbewussten Bildung sind wir bestrebt, Mädchen und Jungen in ihrem Entwicklungsprozess zu begleiten, sie gleichermaßen zu fördern,  und dabei dennoch ihre jeweilige Unterschiedlichkeit im Erziehungs- und Bildungsauftrag zu berücksichtigen.
Deshalb bieten wir z. Z. folgende Projekte an:

Klasse 5
Die Schülerinnen und Schüler können einen Einführungskurs in die Grundkenntnisse des Computers Wählen, der nach Möglichkeit (abhängig von der Schülerwahl) geschlechtsspezifisch getrennt angeboten wird, um die jeweiligen unterschiedlichen Lernhaltungen der beiden Geschlechter angemessen zu berücksichtigen.

Klasse 8
Die gesamte Jahrgangsstufe 8 nimmt an einem Verhaltenstraining für Mädchen bzw. Jungen teil.
Ziel dieses Projektes ist es, das Selbstwertgefühl zu stärken und eine Sensibilisierung des eigenen Verhaltens durch Wahrnehmungsübungen bei beiden Geschlechtern zu erreichen.

Klasse 10
In dieser Jahrgangsstufe nehmen alle Schülerinnen und Schüler an dem Projekt: Liebe, Partnerschaft, Aids teil um so Orientierung hinsichtlich ihrer eigenen Geschlechterrolle zu finden.

Weitere Unterrichtseinheiten insbesondere zur Jungenförderung befinden sich in der Planung


Beratung

Bei Fragen und Problemen stehen die Lehrer an den Elternsprechtagen und in ihren wöchentlichen Sprechstunden zum Gespräch zur Verfügung. Die Beratung erfolgt in besonderem Maß durch die Klassenleitung, die Stufenkoordinatoren, die Schulleitung und insbesondere unsere ausgebildete Beratungslehrerin.


Schülervertretung

An der Gestaltung des Schullebens beteiligen sich Schülerinnen und Schüler aktiv und mit großem Engagement.


Schülerzeitung

Die Schülerzeitung „DER SEITENRISS” hat im Verlauf von 10 Jahren mehr als 30 Ausgaben herausgebracht. Die Themen der Artikel reichen von Schulinterna, Messen, Filmkritiken, Konzertberichten bis hin zur Politik. Die Zeitung erscheint vierteljährlich mit einer Auflage von ca. 450 Exemplaren.


Förderverein

Ein als gemeinnützig anerkannter Verein der Eltern, Freunde und Förderer unterstützt unsere Arbeit auf vorbildliche Weise. Der Verein leistet immer wieder schnell und unbürokratisch finanzielle Unterstützung dort, wo die städtischen Haushaltsmittel allein nicht mehr ausreichen.


Informationen

Unsere Schule stellt sich nach außen auch mit dieser Homepage dar: www.grafschafter-gymnasium.de.
In unregelmäßigen Abständen gibt das Grafschafter Gymnasium das Informationsblatt "GGM transparent" heraus.
Unser Schulprogramm spiegelt auch in der Darstellung des alltäglichen und des nicht-alltäglichen Lebens die Zielsetzungen unserer Schule wider. Wenn das Schulprogramm des Grafschafter Gymnasiums unser gemeinsames Leben reflektieren und zum lebendigen Stil unserer Schule passen soll, dann wird man die gedruckte Fassung des Schulprogramms nicht in inhaltsleeren Hochglanzbroschüren und nicht in Aktenordnern verbergen.
Die ausführlichen Informationen über unser Schulprogramm werden mit bunten Heften an Eltern und Schüler und an die breite Öffentlichkeit weitergegeben. So gibt es etwa Hefte zur Sprachenwahl in Klasse 5 (Englisch oder Französisch im Tandem mit Englisch), zur Wahl in der Differenzierung der Stufe 9, zur Mädchenarbeit, zur Erprobungsstufe, zum Fach Kunst, zum Sportförderunterricht und auch zu den Aktivitäten, die neben dem Unterricht stattfinden: Projektarbeit (etwa "Soziales Lernen" in der Erprobungsstufe, "Gebrauch der Sinne" in Klasse 5 und das "Aids-Projekt" in Klasse 10), Schüleraustausch, Elternberatung, Berufswahlvorbereitung, Außenkontakte zum Beispiel mit der Gesprächsreihe "GGM im Gespräch", der Schülerzeitung "Seitenriss", dem Förderverein und der Schülervertretung. Diese Hefte bieten also in bunter Abfolge eine breite Übersicht über die Aktivitäten und die Schwerpunkte der Arbeit an unserer Schule.



lessons

Unsere Schule hat sich als lebendige Schule in mehr als 90 Jahren stets weiterentwickelt.

Als Beispiel dieser Weiterentwicklung, der Umsetzung unserer Ziele und als Bei­spiel der intensiven Beteiligung von Schülern und Eltern an der Schulprogrammarbeit ist die Diskussion über unser Fremdsprachenangebot zu nennen. Wir haben nach intensiven Debatten in den verschiedenen Mitwirkungsgremien beschlossen, unser Angebot zu modifizieren. Wie schon immer kann ein Schüler in der fünften Klasse Englisch als erste Fremdsprache fortführen. Alternativ dazu kann das „Tandem“ Französisch plus Englisch gewählt werden. Hier lernen die Schüler ab der fünften Klasse in den Fächern Französisch als Leitfach und Englisch als Ergänzungsfach gleichzeitig zwei Fremdsprachen.

Weiterhin waren alle am Schulleben Interessierten der Ansicht, dass das Profil der „bunten Schule“ auch im Kursangebot der gymnasialen Oberstufe erkennbar sein muss: Deshalb gehört zum Angebot am Grafschafter Gymnasium der Leistungskurs Kunst.

Die Arbeit im Bereich der Naturwissenschaften spiegelt deren Bedeutung in einer sich ständig entwickelnden technischen Umwelt wider. Gerade das Fach Physik setzt an unserer Schule im Leistungskursbereich der Kooperation Moerser Innenstadtgymnasien klare Akzente.

Das Schulprogramm darf also nicht als abgeschlossen verstanden werden. Es soll einen Handlungsrahmen bieten und zeitgemäßen Veränderungen Rechnung tragen.

Deshalb wird es erforderlich werden, Überprüfungen vorzunehmen und neue Bewertungsmaßstäbe festzusetzen.

Damit haben wir zum Beispiel im Frühjahr 2004 mit einer breiten Umfrage bei Schülern, Eltern und Lehrern die notwendige Evaluation unserer Arbeit begonnen.

Abgeleitet aus den Ergebnissen dieser Umfrage hat die Schulkonferenz unseren mittelfristigen Entwicklungsschwerpunkt formuliert: Wir werden uns bemühen, die Kooperation aller am Schulleben Beteiligten im Sinne der Ziele unserer Arbeit noch weiter zu stärken.




Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 16. Februar 2012 um 22:06 Uhr