Start Neuigkeiten
 
Aktuelle Neuigkeiten

Hier finden Sie aktuelle Neuigkeiten rund um das Grafschafter Gymnasium.



Zoom Erlebniswelt - Wandertag der 5. Klassen PDF Drucken E-Mail

Am 15.05.09 war ein Ausflug zur Zoom Erlebniswelt in Gelsenkirchen für alle 5. Klassen angesagt. Die Kinder (und Lehrer!!) hatten viel Spaß und konnten bei Sonnenschein den Zoo erkunden.
Die SchülerInnen der 5A haben dann im Englischunterricht kleine Berichte über ihren Ausflug geschrieben.

Hippo

5A: Our to trip to „Zoom“


We were in the zoo in Gelsenkirchen. The first continent was Alaska. There were a lot of animals. My favourite animal was the polar bear. He played with a blue ball. Then he jumped into the cold water. Then we visited the simulator. It was great in the simulator. My group went to the playground. After that we were in the next continent: Africa. We wanted to go by boat, but we didn’t do it. We went to the jungle and the monkeys were great.

-Jana-


We went on a trip to “Zoom Erlebniswelt” in Gelsenkirchen. We walked around in small groups and we saw the animals. We took lots of photos. We were in the simulator. It was fun. Mr Dase and Ms Lomp watched us. We saw lots of animals. There were two continents: Africa and Alaska. We were in Sam’s Ghost Mine. Asia is in the making. It is ready at the end of 2010. In the end, we went home.

-Leon and Lars-


The visit to the zoo “Zoom” was very funny. Lots of animals were in the zoo. In Alaska, there were polar bears, owls, and sea lions. A polar bear played with a blue ball on ice. The highlight of Alaska was the simulator. This is an igloo with three screens that show the ocean. We walked around Alaska and took photos. In Alaska there were beavers and bears too.
In Africa there were lots of animals. Lions, zebras, crocodiles, flamingos, giraffes, monkeys, snakes, tigers, and hippos. The highlight of Africa was our tour with the boat. There we swam on a sea between animals. In the end we went to the shop. That was a wonderful adventure!

-Melinda-

zoom_002
In Alaska, there was a small town with a simulator. There was an igloo and there were polar bears. It was very funny. The polar bear played with a blue ball. In the continent Alaska, there were a wolf, an owl and some other animals.
In Africa, there were some animals too. Giraffes, lions, birds and hippos. There was a little boat and Pavian City. We took lots of photos.
And there was a shop with little pets, but no real ones. There were toys and bracelets. Zoom was great!

-Lea, Grit und Jule-
 
 
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 30. April 2013 um 14:38 Uhr
 
Abenteuer Antike - Lateinkurs 12 in Herne PDF Drucken E-Mail

Am 01. April 2009 besuchte der Lateinkurs der Jahrgangsstufe 12 von Herrn Nitsche das „LWL-Museum für Archäologie“ in Herne. Mit Zug und U-Bahn eine Stunde voll in Fahrt, erreichten wir schließlich gegen Viertel vor Zehn unseren Zielort. Das Abenteuer Antike begann.

Eine Archäologin und freie Mitarbeiterin des Museums (Michaela Löbbert) führte uns durch die aufwendig gestalteten und eindrucksvollen Abschnitte der riesigen Haupthalle. Wir verfolgten an­derthalb Stunden lang eine Zeitlinie auf dem Boden, da das „Archäologische Museum zu Herne“ seine Hallenbereiche in Steinzeit, Antike, Mittelalter uvm. einteilt. Da unser Schwerpunkt auf der Römerzeit hier in Germanien lag - in Gedenken an den 2000sten Jahrestag der Varusschlacht (9 n. Chr.) - hielten wir uns den größten Teil der Zeit im Bereich der Antike auf. Dort erhielten wir ge­naue, detaillierte und spannende Informationen über das große Imperium und dessen Bewohner. Äußerst interessant waren all die ausgegrabenen Fundstücke aus der niederrheinischen Umgebung, welche sehr gut erhalten waren. Darunter befanden sich mehrere Vasen und Münzen, Lanzenspitzen und Schwertstücke sowie viele andere Eisen- oder Tongegenstände.

Nach der Führung hielten wir uns noch einige Minuten in einem Forschungslabor des Museums auf, wo wir etwas über Geschlechter- und Phantombildbestimmung durch Knochenfunde erfuhren. Da­nach konnten wir uns noch ein wenig allein im Museum umsehen.

lateiner_in_herne

Ein Kursfoto auf einer Rasenfläche des Gebäudes beendete die Zeit der Antike gegen Mittag. Im Anschluss daran erforschten wir in Gruppen Herne. Ein schönes, altmodisches, ruhiges Städtchen, welches sich gar nicht mal schlecht zum Shoppen eignet.

Gegen halb drei traten wir den Rückweg an und erreichten eine Stunde später unsere vertraute Heimatstadt.

(Kevin Voß)

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 30. April 2013 um 14:38 Uhr
 
Besuch in Champigny 2009 PDF Drucken E-Mail

Schüleraustausch mit Champigny-sur-Marne

Nachdem wir im Dezember 2008 Besuch von den elf Französinnen und Franzosen aus Champigny-sur-Marne bekommen hatten, war es für uns vom 10. bis 17. März 2009 so weit, unsere correspondants zu besuchen. Sieben Tage lebten wir in unseren Gastfamilien und unternahmen sehr viel zusammen.

Der Mittwoch begann mit der Arbeit an den Projekten, für die wir die ganze Woche Zeit hatten. Wir sollten zum einen einen deutsch-französischen Kalender mit Fotos erstellen und zum anderen einen „Krimi-Comic“ erstellen.

gruppe_vor_eifelturm

An den darauf folgenden Tagen waren wir Schlittschuhlaufen, haben die Opéra Garnier und Notre-Dame besucht und waren im Museum zur Immigrationsgeschichte im nur wenige Kilometer entfernten Paris. Freitag abend fand in der Kantine der Schule eine Party statt, und am Wochenende war es den Familien überlassen, was unternommen wurde. Am Samstag machten viele von uns zusammen einen Ausflug nach Paris und trafen sich abends auf einer Party wieder. Montags wurden unsere Projekte fertig gestellt und anschließend präsentiert. Bei einer Bootsfahrt auf der Seine konnten wir am Abend noch einmal Paris genießen. Nach einem Frühstück und einem Basketballspiel in der Schule hieß es dann am Dienstag Abschied nehmen. Wir führen zurück nach Moers, zum Teil froh, wieder im eigenen Bett zu schlafen und ein eigenes Zimmer zu haben, und zum Teil traurig, Frankreich und unsere correspondants schon verlassen zu müssen.

(für die Schülergruppe: Clara Surges)

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 30. April 2013 um 14:38 Uhr
 
Aktion der Schülervertretung: Schul-T-Shirts PDF Drucken E-Mail

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Lehrerinnen und Lehrer,
endlich gibt es am Grafschafter Gymnasium Schul-T-Shirts!
Die Schülervertretung hat sich viel Mühe gegeben, ein T-Shirt für unsere Schule zu entwerfen, und alles vorzubereiten, damit jeder ein T-Shirt erwerben kann. Jedes T-Shirt kostet 12 Euro und wird beidseitig bedruckt. So sehen die Shirts dann aus:

Schul-T-Shirt: Muster

Damit Ihr eine möglichst große Auswahl habt, bieten wir figurbetontere Girlie-Shirts für Mädchen in acht und Standard-Shirts für Jungen in sieben verschiedenen Farben an.
Hier findet Ihr das Bestellformular. Einfach entsprechend ausfüllen und zusammen mit dem Gesamtpreis am T-Shirt-Stand abgeben. Eure Bestellung bekommt Ihr dort von uns quittiert.
Den T-Shirt-Stand findet Ihr vom 31.03.2009 bis zum 03.04.2009 und in der ersten Woche nach den Osterferien vom 20.04.2009 bis zum 24.04.2009 in jeder großen Pause in unserer Pausenhalle. Damit Ihr auch sicher ein passendes Shirt bekommt, bieten wir Euch an den gleichen Tagen in jeweils der siebten Stunde in Raum E29 an, Muster-Shirts anzuprobieren. Kommt einfach vorbei.
Wir würden uns freuen, wenn Ihr unser Angebot wahrnehmt!
Für weitere Fragen steht Euch unser T-Shirt-Team gerne zur Verfügung.

Die Schülervertretung des GGM

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 30. April 2013 um 14:39 Uhr
 
Die neue GGM-Webseite ist online! PDF Drucken E-Mail

GGM-LogoHerzlich willkommen auf der brandneuen Webseite des Grafschafter Gymnasiums Moers.
Der Wunsch nach einer neuen, moderneren und passenderen Internetpräsenz ist mittlerweile schon etwas älter. Aus diesem Grund entstand eine Zusammenarbeit zwischen Herrn Heening als betreuendem Lehrer und der SV, denn in der SV hatten die Schüler unserer Schule bereits Vorstellungen und Ideen gesammelt, wie man die Webpräsenz wieder auf Vordermann bringen kann. Dies wurde nun von Herrn Heening und Fabio Niephaus - wie wir hoffen - erfolgreich umgesetzt.

Ein Dankeschön gilt allen aus der Schulgemeinschaft, die durch neue oder überarbeitete Beiträge,  Bilder, Ideen, konstruktive Kritik oder Verbesserungsvorschläge in der Entwicklungsphase die Arbeit an der neuen Internetpräsenz begleitet und vorangebracht haben.

Ganz offensichlich hat die Seite ein ganz neues Aussehen. Zur Auflockerung des Inhalts haben wir das Gebäude, Kunstwerke und Schüler unserer Schule abgelichtet und viele dieser Bilder eingebaut.
Neben einem neuen Outfit haben wir die Seite mit einer Vielzahl an Neuerungen aufgewertet. Dazu zählen unter anderem eine übersichtliche Navigation, eine globale Suchfunktion, RSS-Feeds, ein Downloadbereich und eine Sitemap.

Das System der Seite, ein Content Management System (CMS) mit dem Namen Joomla, ermöglicht eine unabhängige und einfache Gestaltung des Inhalts ohne großen Aufwand. Außerdem ist es beliebig erweiterbar. An dieser Stelle können wir schon etwas verraten: In Zukunft werden wir weitere Extras einbauen, wie beispielsweise eine Fotogalerie. Zurzeit werden dazu alle nötigen Vorkehrungen getroffen. Außerdem sind wir offen für weitere Anregungen von außerhalb, wir freuen uns, wenn wir ein Feedback erhalten.

Es lohnt sich nicht nur deshalb, immer einmal wieder einen Blick auf die Seite zu werfen!

Viel Spaß beim Surfen wünschen
Martin Heening (Redaktion Internetpräsenz) und Fabio Niephaus (Schülersprecher)

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 30. April 2013 um 14:39 Uhr
 
Lernstandserhebungen am GGM PDF Drucken E-Mail

arts

Alle Schüler der achten Klassen müssen – seit 2009 bundeseinheitlich – bei den Lernstandserhebungen ihre Kompetenzen in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik unter Beweis stellen. Schulen, die Französisch ab Klasse 5 unterrichten, können entscheiden, ob sie alternativ im Fach Französisch (statt Englisch) an den Lernstandserhebungen teilnehmen. In den Sprachen und in Deutsch werden in jedem Jahr unterschiedliche Kompetenzen abgeprüft, z.B. Leseverständnis, Hörverständnis oder die Schreibkompetenz. In Mathematik werden ab diesem Jahr erstmalig Aufgaben aus allen prozessbezogenen Kompetenzen und allen vier Inhaltsbereichen (Arithmetik/Algebra, Funktionen, Geometrie und Stochastik) getestet. In der Regel dauern die Lernstandserhebungen (mit Vorbereitungszeit) 90 Minuten.

Die Lernstandserhebungen testen die Kompetenzen, die ein Schüler/eine Schülerin in den entsprechenden Fächern zu einem bestimmten Zeitpunkt erworben hat, nicht detailliertes Wissen über bestimmte Themen. So kann früh genug erfasst werden, wo Schülerinnen und Schüler Defizite haben und wo aufgearbeitet und gefördert werden muss. Vor den Lernstandserhebungen werden die Schülerinnen und Schüler jedoch mit für sie möglicherweise unbekannten Aufgabenstellungen vertraut gemacht und können Fragen stellen. Das Institut für Qualitätssicherung in Berlin, das die Lernstandserhebungen seit 2009 betreut, empfiehlt auf seiner Homepage Lernaufgaben (www.iqb.hu-berlin.de). Die Schulbuchverlage bieten Materialien an.

Die Lernstandserhebungen finden vor den Osterferien statt. Im zweiten Schuhalbjahr werden somit zwei Klassenarbeiten und die Lernstandserhebungen geschrieben. Für die Lernstandserhebungen gibt es keine Noten. Sie geben jedoch am Ende des Schulhalbjahres den Ausschlag, wenn eine Schülerin/ein Schüler zwischen zwei Notenstufen steht. Die Schüler erhalten nach den Lernstandserhebungen einen Rückmeldebogen mit ihren Ergebnissen.

Alle Informationen zu den Lernstandserhebungen findet man unter der Adresse:

 www.learn-line.nrw.de

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 30. April 2013 um 14:24 Uhr
 
«StartZurück11121314151617WeiterEnde»

Seite 17 von 17