Start Neuigkeiten GGM-Europaprojekt 2016: Förderpreis des Europaministers NRW 11.03.2016
 
GGM-Europaprojekt 2016: Förderpreis des Europaministers NRW 11.03.2016 PDF Drucken E-Mail

Erneut hat ein zentrales Projekt für die Europawoche 2016 des Grafschafter Gymnasiums den Förderpreis der Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen gewonnen.


Das Projekt des Grafschafter Gymnasiums orientiert sich an wiederholt auftretenden Problemen in der aktuellen Flüchtlingssituation und trägt den Titel:


Kant, das Grundgesetz und die Flüchtlinge

oder:

Muss man über Menschenwürde aufklären?“



Hintergrund dieses Projektes ist Artikel 1 unseres Grundgesetzes, der die „Würde des Menschen“ als höchstes, unantastbares Gut in den Mittelpunkt der staatlichen Gemeinschaft stellt. Auch wenn Artikel 1 unseres Grundgesetzes keine Alternative erwähnt, sind Schülerinnen und Schüler durchaus der Meinung, das Konzept der „Ehre“ sei nicht weniger relevant und deshalb zu beachten.

Zur Klärung dieser Frage setzten sich unsere Schüler bei der Projektentwicklung mit der These des kanadischen Philosophen Charles Taylor auseinander, der im Übergang von autoritären zu egalitär-modernen Gesellschaften das Konzept der „Ehre“ durch das Konzept der individuellen „Würde“ ersetzt sieht. Erst hierdurch stelle sich eine Gemeinschaft auf die Grundlage aller fortgeschrittenen Gesellschaften, die republikanisch-demokratisch verfasst seien. Für die Integration von Flüchtlingen, die häufig aus autoritär vorgeprägten Kulturen stammen, entsteht damit das Problem, wie diese Würde-Basis unseres Zusammenlebens zu verdeutlichen sei. Nicht belehrend, sondern in einer einfachen, veranschaulichenden Weise, die es jedem Zuwanderer ermöglicht, dieses Konzept innerlich zu bewerten.

Die Schüler des GGM planen, im direkten Kontakt mit Flüchtlingen und Migranten eine Art „Hilfestellung für würdebasierte Gesellschaften“ zu entwerfen und praktisch umzusetzen (Piktogramme, Gebrauchsanleitung, Rollenspiele). Im Rahmen einer öffentlichen Podiumsveranstaltung sollen die Ergebnisse in der Europawoche am 9.5.2016 in unserer Schule präsentiert werden.


Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 11. Juli 2017 um 07:37 Uhr