Start Neuigkeiten Marie Theulot besucht das Grafschafter Gymnasium
 
Marie Theulot besucht das Grafschafter Gymnasium PDF Drucken E-Mail

Gespräche mit Schülern über den französischen Widerstand gegen die Judenverfolgung der Nationalsozialisten

Marie Theulot erfuhr erst als erwachsene Frau vom selbstlosen und riskanten Einsatz ihres Großvaters und ihres Vaters bei der Rettung vieler Juden in Südfrankreich, denen sie zur Flucht über die Grenze nach Spanien verhalfen. Ihr Großvater war 1943 bis 44 Polizeikommissar im Pyrenäenort Bagnères-de-Bigorre; ihr Vater - damals erst 16 Jahre alt - war intensiv an diesen Rettungsmissionen beteiligt. Aufgrund dieses wagemutigen Einsatzes für des Leben verfolgter jüdischer Mitbürger wurden ihr Vater und Großvater vom Staat Israel zu „Gerechten unter den Völkern“ ernannt, eine Ehrung, die der Staat Israel seit 1963 all jenen nichtjüdischen Bürgern zukommen lässt, die ihr Leben für die Rettung Menschen jüdischen Glaubens eingesetzt haben.

Marie Theulot machte es sich danach zur Aufgabe, den couragierten Einsatz französischer Mitbürger gegen die Judendeportation der deutschen Besatzer vor allem Jugendlichen dauerhaft in Erinnerung zu rufen. Entsprechend steht diese Kultur des gemeinsamen Erinnerns und des Bewahrens der historischen Zeugnisse im Zentrum ihres Engagements. In Vorträgen und Gesprächen mit deutschen und französischen Schülern aller Altersstufen rückt sie die Geschichte der Judenverfolgung und -deportation – vor allem Kinder und Jugendliche betreffend – einprägsam und beeindruckend in den Vordergrund.

Marie Theulot wird am 1.10.2015 im Grafschafter Gymnasium (10h bis ca 11h15 (R209)) über ihre Arbeit, Projekte, Ziele und Romane berichten und mit Schülerinnen und Schülern darüber das Gespräch suchen.
Für das Grafschafter Gymnasium als Europaschule ist Marie Theulots französische Perspektive von herausragender Bedeutung und wird sowohl die Teilnehmer des Auschwitz-Projektkurses als auch die Schüler und Schülerinnen der Französisch-Kurse in besonderer Weise interessieren.



Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 29. September 2015 um 15:15 Uhr