Start Neuigkeiten Trier 2013
 
Trier 2013 PDF Drucken E-Mail


REISETAGEBUCH zur TRIER-EXKURSION am 12. und 13. APRIL 2013


Freitag, den 12. April 2013

Liebes Tagebuch!

Heute ging ich wie immer zur Schule, aber ich nahm am Unterricht nicht teil, da wir früh am Morgen unsere Trierfahrt starteten.

Im Bus saß ich neben Grit, und wir redeten die ganze Zeit. Schließlich wurde es uns nach einer Zeit doch etwas langweilig, und ich hörte Musik. Dann hielten wir an einer Raststätte an und machten eine halbe Stunde Pause. Manche Schüler kauften sich etwas zum Essen. Dann fuhren wir weiter, und ich schlief ein.


Als wir in Trier ankamen, hielten wir kurz bei McDonald’s und aßen einen Burger. Wir mussten aber dann schon schnell weiter fahren, weil eine Stadtrundfahrt durch Trier geplant war. Ich sah viele tolle römische Gebäude, z. B. die Porta Nigra und die Badeanlagen.

Dann fuhren wir für längere Zeit bergauf, so dass wir am Ende ganz oben waren und über die gesamte Stadt Trier sehen konnten.

 

Das erste Referat wurde von einigen aus der 10. Klasse vorgetragen. Anschließend machte Herr Heening ein Gruppenfoto. Für das zweite Referat brachte uns der Busfahrer zum Amphitheater. Dort haben wir auch die Kellerräume des Amphitheaters besichtigt. Als wir weiterfuhren, zeigte uns Herr Heening die römische Brücke und erzählte darüber etwas.


Schließlich fuhren wir zum Warsberger Hof und bekamen die Schlüssel zu unseren Zimmern. Wir stellten unsere Taschen ab und gingen zusammen in die Stadt. Wir waren in vielen Geschäften und aßen bei Subway. Später waren Grit und ich sehr müde, deshalb gingen wir zum Warsberger Hof zu unserem Zimmer zurück und ruhten uns aus.

Als es 18.15 Uhr war, machten wir uns auf den Weg zur Porta Nigra.

Um 18.30 Uhr kamen alle Schüler am verabredeten Treffpunkt, an der Porta Nigra, pünktlich an. Wir waren sehr gespannt auf die uns erwartende Erlebnisführung: „Das Geheimnis der Porta Nigra“.


Uns begrüßte ein Mann, gekleidet als Soldat aus römischer Zeit. In Form eines Theaterstücks führte er uns durch das Wahrzeichen Triers. Dabei versetzte er sich in verschiedene Rollen und ließ uns Teil seiner Aufführung werden. Nebenbei lernten wir viele Einzelheiten kennen über die Architektur, Geschichte und den Bau des „schwarzen“ Tores.

Seine schauspielerischen Künste brachten Schüler sowie Lehrer herzhaft zum Staunen und zum Lachen. Er führte uns fast durch das ganze Gebäude, von oben bis in die Kellerräume. In den dunklen, kühlen Kellerräumen erzählte er uns die Geschichten einiger Götter, indem er sich in die verschiedenen Rollen hineinversetzte. Mit Licht– und Geräuscheffekten untermalt war diese Aufführung sehr spannend und amüsant.


Nach der eineinhalbstündigen Führung kehrten wir wieder in unser Jugendhotel zurück und saßen beim gemeinsamen Abendessen zusammen. Danach hatten wir noch die Möglichkeit, in die Stadt zu gehen. Einige gingen raus, andere hingegen blieben auf ihren Zimmern.


 Samstag, den 13. April 2013

 Morgens früh um 7.30 Uhr standen wir auf. Nach dem Frühstück hatten wir noch eine Stunde Freizeit. Danach folgte ein Stadtrundgang mit Referaten und damit verbunden die Besichtigung verschiedener Sehenswürdigkeiten. Natürlich wurden auch ein paar Fotos geschossen, es wurde viel gelacht. Während des Rundgangs bemühten wir uns das kleine Aufgabenheft zu Trier auszufüllen.

Der letzte Punkt vor der Abfahrt war die Besichtigung der Kaiserthermen. Dort hörten wir ein abschließendes Referat.


Um ca. 13 Uhr fuhren wir dann los, um noch einen Zwischenstopp an der Villa Otrang einzulegen. Insbesondere beeindruckten uns dort die Mosaike. Nachdem wir die Gebäude der Villa Otrang erkundet hatten, aßen wir noch gemeinsam sehr leckere hausgemachte Pommes Frites, eine Empfehlung von Frau Barwitzki – Graeber.

Dann machten wir uns auf den Heimweg nach Moers. Fast alle schliefen oder ruhten sich aus, denn es war insgesamt doch eine recht anstrengende Exkursion!


Die Trier-Fahrt hat uns allen sehr gut gefallen. Bis auf unser Zimmer und das Abendessen war alles super, und die beiden Tage mit den Latein – Mitschülern haben uns richtig Spaß gemacht. Besonders die Erlebnisführung in der Porta Nigra war toll.

Die Trierfahrt hat sich auf jeden Fall gelohnt!


Danke an die Lehrer!


Verfasser des Reisetagebuchs:

Seher Acar, Paulina Basovic, Grit Escher, Ann-Kathrin Giesen, Stefanie Heßels, Jessica Klein, Merle Simoneit, Dilara Üstün, Lauren Zacks.



Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 18. Oktober 2013 um 15:21 Uhr