Start Neuigkeiten Physik-Ass am Grafschafter
 
Physik-Ass am Grafschafter PDF Drucken E-Mail

Die IPhO ist ein Wettbewerb für physikbegeisterte Jugendliche aus aller Welt, die einmal im Jahr ihre Leistungen messen und um Medaillen kämpfen. Es nehmen Schüler aus mehr als 80 Staaten aus der ganzen Welt teil. Das deutsche Team setzt sich aus den Besten (bis zu fünf) des Auswahlwettbewerbs zusammen, der aus vier Runden besteht.

In der ersten Runde mussten vier Aufgaben bearbeitet werden, die alle schon recht anspruchsvoll sind: Bei einer Aufgabe z.B. ging es um einen Freifallturm in einem Freizeitpark, bei dem eine Gondel, an der Magnete angebracht sind, aus großer Höhe an Metallplatten vorbei nahezu frei fällt und aufgrund der induzierten Wirbelströme in den Platten abgebremst wird. Die dabei umgesetzte mechanische Höhenenergie in Wärmeenergie bewirkt einen Temperaturanstieg in den Platten, der zu berechnen war.

309 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland qualifizierten sich für die zweite Auswahlrunde, von denen 180 ihre Lösungen einreichten, darunter zwei Schüler des Physik-Leistungskurses am GGM. Auch hier mussten vier Aufgaben bearbeitet werden, deren Schwierigkeitsgrad deutlich höher ist als der der ersten Runde. Bei der experimentellen Aufgabe z.B. sollte der Brechungsindex einer Salzlösung bestimmt werden. Da die Abhängigkeit des Brechungsindexes von dem Salzgehalt der Lösung relativ gering ist, kam es auf sehr genaues Experimentieren an.

Unter den 180 Qualifikanten der zweiten Runde belegt Sascha Lang einen hervorragenden zwölften Platz und hat sich damit sicher für die dritte Auswahlrunde qualifiziert. Diese findet als einwöchiges Seminar am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Göttingen statt. Dort werden die ca. 50 Kandidatinnen und Kandidaten theoretische und experimentelle Klausuren absolvieren, ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm erleben und Gelegenheit für einen regen Austausch untereinander bekommen. Die 15 besten Kandidaten dieser Auswahlrunde qualifizieren sich für die direkt nach Ostern am Deutschen Elektronen Synchrotron (DESY) in Hamburg stattfindende vierte und letzte Runde des Auswahlwettbewerbs.



Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 30. April 2013 um 14:27 Uhr